Literaturhaus Köln

Bereits im Jahr 1996 gegründet, bezog das Kölner Literaturhaus 2014 seinen heutigen Standort im „Haus Bachem“ in der Kölner Innenstadt. Seine Entstehung verdankt das Haus in erster Linie dem Engagement Kölner Bürger. Bis heute ist ein Verein Träger des Literaturhauses, das zusätzlich von der Stadt Köln bezuschusst wird.

Das Kölner Haus hat es sich auf die Fahnen geschrieben, dem Publikum lesenswerte deutschsprachige und internationale Literatur nahezubringen. Über 2.000 Autorinnen und Autoren waren bereits zu Gast. Nobelpreisträger wie Orhan Pamuk und Herta Müller, bedeutende Erzählerinnen wie Siri Hustvedt oder Judith Hermann, große Gelehrte wie Umberto Eco, Stars der Postmoderne wie Paul Auster sowie der Populärkultur wie Neil Gaiman und viele, viele mehr. Das Haus fördert die Lyrik und die Kölner Szene, untersucht Schreibprozesse und organisiert grenzübergreifenden Dialog, entdeckt die Dichtung ferner Länder und entwickelt stets neue Projekte. Der Mittagstisch für Autorinnen und Autoren hat sich längst etabliert, immer wieder präsentiert sich hier der Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels, Gäste aus dem Schwerpunktland der Frankfurter Buchmesse geben sich die Ehre und gemeinsam mit dem Kölner Stadt-Anzeiger wird regelmäßig „Ein Buch für die Stadt“ erkoren und in mehreren Events von allen Seiten beleuchtet. Es bestehen Kooperationen mit der Universität zu Köln, dem Schauspiel Köln, dem WDR sowie zahlreichen Museen und der Philharmonie. Die Kultur der Stadt vernetzen, Impulse aufnehmen und Impulse geben, ein breites Publikum für die wunderbare Vielfalt, die überwältigende Ausdruckskraft der (Gegenwarts-)Literatur zu begeistern – das sind die Ziele der Institution.

Seit 2007 engagiert sich das Literaturhaus Köln im Jungen Literaturhaus besonders für den Nachwuchs. Das Junge Literaturhaus ist ein Ort für alle zwischen drei und 25 Jahren (und für alle, die junge Literatur mögen oder kennenlernen wollen). Ein breites Lesungsprogramm bietet fantasievolle Angebote für die ganz Kleinen, ebenso spannende Veranstaltungen mit gesellschaftlicher Relevanz für die längst nicht mehr Kleinen. Hinzu kommen Workshops, in denen die eigenen Fähigkeiten als Autor und Texter erprobt werden können.


Bettina Fischer: Geschäftsführung und Programmleitung

bettina-fischerBettina Fischer, geboren 1967 in Hamburg, ist, nach dem Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Geschichte in Hamburg und Berlin, und mehrjähriger Verlagstätigkeit, seit 2000 Geschäfts-führerin des Literaturhaus Köln e.V.. Seit Sommer 2012 hat sie, in der Nachfolge von Thomas Böhm und Insa Wilke, die alleinige Leitung inne.

Foto © privat