Literatur aus Flandern und den Niederlanden

»Dies ist, was wir teilen«: Beitrag des literaturhaus.net zum offiziellen Ehrengast-Programm der Frankfurter Buchmesse 2016

Unsere Nachbarn an der Nordsee scheinen uns vertraut und nah, aber was wissen wir wirklich über das Land mit den Windmühlen und Deichen, das Heimatland von Anne Frank, den niederländischsprachigen Teil Belgiens und dessen Autorinnen und Autoren? Flandern und die Niederlande sind vom 19. bis 23. Oktober 2016 Ehrengast der 68. Frankfurter Buchmesse. Sie eint sowohl die niederländische Sprache als auch eine gemeinsame Geschichte der Kunst und Kultur. Das Netzwerk der Literaturhäuser möchte diese sichtbar machen und so bekannte und neue Gesichter der niederländisch-flämischen Literaturlandschaft vorstellen. Neben Lesungen bildet nicht selten ein Gespräch mit einem deutschsprachigen Gegenüber den Schwerpunkt.

Zu folgenden Terminen gestalten die Literaturhäuser ein Begleitprogramm zum Buchmessenschwerpunkt:

  • 22. Juni, J.J. Voskuils »Das Büro« – Lektor Ulrich Fause und Übersetzer Gerd Busse stellen den Romanzyklus und seinen Autor vor, Literaturhaus Hamburg
  • 23. Juli , Saskia de Coster stellt im Rahmen des Festivals »Wetterleuchten« ihren Roman »Wir & ich« vor, Literaturhaus Stuttgart
  • 1. September, »Amsterdam. Eine literarische Einladung« von Eva Cossée, Literaturhaus Berlin
  • 20. September, Stefan Hertmans, einer der wichtigsten niederländischsprachigen Autoren der Gegenwart im Gespräch mit dem deutschen Schriftsteller und Historiker Per Leo, Literarisches Colloquium Berlin
  • 22. September, Leon de Winter liest aus »Geronimo«, Literaturhaus Salzburg
  • 5. Oktober, Gerbrand Bakker liest aus »Jasper und sein Knecht«, Literaturhaus Hamburg
  • 6. Oktober, Fikry el Azzouzi liest aus »Wir da draußen«, Mano Bouzamour aus »Samir, genannt Sam«, Literaturhaus Graz
  • 7. Oktober, Arnon Grünberg liest aus »Muttermale«, Literaturhaus Wiesbaden
  • 8. Oktober, Lot Vekemanns liest aus »Ein Brautkleid aus Warschau«, Kris van Steenberge stellt seinen Demütroman »Verlangen« vor, Literaturhaus Wiesbaden
  • 9. Oktober, Margriet de Moor liest aus »Schlaflose Nacht«, Literaturhaus Wiesbaden
  • 11. Oktober, Mano Bouzamor und Fikry el Azzouzi sprechen über das Leben junger marokkanischer Einwanderer in Amsterdam und Belgien und den Einfluss auf ihre Werke, Literaturhaus Zürich
  • 12. Oktober, Tommy Wieringa spricht über seinen Roman »Dies sind die Namen«, Literaturhaus Basel
  • 14. Oktober, Lange Nacht der niederländisch-flämischen Literatur mit Tommy Wieringa, Fikry El Azzouzi, Lot Vekemans, Griet Op de Beeck, Geert Mak und Kris van Steenberge, Literaturhaus Köln
  • 17. Oktober, Lot Vekemans im Gespräch mit Karen Köhler – ein deutsch-niederländisches Tête-à-Tête zweier Prosadebütantinnen, Literarisches Zentrum Göttingen
  • 18. Oktober, Lot Vekemanns im Gespräch mit Olga Grjasnowa und Rick Tazelaar, Literaturhaus Leipzig
  • 27. Oktober, Lot Vekemans liest aus »Ein Brautkleid aus Warschau«, Literaturhaus Basel
  • 21. November, Arnon Grünberg liest im Rahmen der Internationalen Erich Fried Tage aus »Muttermale«, Literaturhaus Wien
  • 29. November, Connie Palmen liest aus »Du sagst es«, ihrer fiktiven Biographie der Ehe Sylvia Plath‘ und Ted Hughes‘, Literaturhaus Salzburg

FF16_DE_Logo_Positive_CMYK                  artelogosz