»Lyrik von Jetzt 3 – Babelsprech«

literaturhaus.net empfiehlt Lyrik / November 2015

Robert Huez, Leiter des Literaturhauses Wien, empfiehlt in diesem Monat »Lyrik von Jetzt 3 – Babelsprech«, herausgegeben von Max Czollek, Michael Fehr, Robert Prosser (Wallstein Verlag, 2015).

»Das mehrjährige Projekt >babelsprech< bietet einer jungen Generation von Dichterinnen und Dichtern aus dem gesamten deutschen Sprachraum (>… von Flensburg bis Bozen, von Basel bis Wien<) Plattform und Austauschmöglichkeiten. (www.babelsprech.org) Nun ist im Rahmen dieses Projektes eine umfangreiche Anthologie erschienen mit 84 lyrischen Stimmen der 30jährigen, nach 1980 Geborenen.

Die Anthologie setzt fort, was seinerzeit Björn Kuhligk und Jan Wagner mit >Lyrik von Jetzt< und >Lyrik von Jetzt 2< begonnen haben. In diesem neuen wunderbar vielstimmigen Band (Babel!) zeigt sich der Ansatz aktueller Lyrik, zeigt sich, wie lebendig, wie heterogen und wie aufbruchsfreudig junge Poesie gerade ist. Die unterschiedlichsten Formen tauchen auf, werden auf ihre Möglichkeiten hin überprüft, ein gegenwärtiges dichterisches Sprechen zu tragen. Inhaltlich ist die Bandbreite ebenso vielfältig wie die Neugier dieser jungen Generation, die sich zwischen virtueller und realer Welt bewegt wie keine zuvor. Nie waren Klagen über den Niedergang des Gedichts sinnloser als angesichts dieses breiten Spektrums an neuer Poesie: Eintauchen ins Stimmengewirr und sich herrlich verlieren im poetischen Kosmos einer neuen Generation!«