Deutscher Buchpreis 2021 – Der große Longlist-Abend

Die Nominiertenlesung am 3.9. in Hamburg – Eine Veranstaltung im Verbund mit dem Netzwerk der Literaturhäuser

Bereits zum fünften Mal lädt das Literaturhaus Hamburg zum Großen Longlist-Abend in die Freie Akademie der Künste ein. Am Freitag, den 3. September, stellen nacheinander 11 der 20 Nominierten sich und ihre Romane in Lesung und Gespräch vor. Ihre Teilnahme zugesagt haben (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Henning Ahrens: »Mitgift« (Klett-Cotta, August 2021)
  • Shida Bazyar: »Drei Kameradinnen« (Kiepenheuer & Witsch, April 2021)
  • Franzobel: »Die Eroberung Amerikas« (Paul Zsolnay, Januar 2021)
  • Dana Grigorcea: »Die nicht sterben« (Penguin, März 2021)
  • Norbert Gstrein: »Der zweite Jakob« (Carl Hanser, Februar 2021)
  • Dilek Güngör: »Vater und ich« (Verbrecher, Juli 2021)
  • Peter Karoshi: »Zu den Elefanten« (Leykam, Mai 2021)
  • Gert Loschütz: »Besichtigung eines Unglücks« (Schöffling & Co., Juli 2021)
  • Sasha Marianna Salzmann: »Im Menschen muss alles herrlich sein« (Suhrkamp, September 2021)
  • Ferdinand Schmalz: »Mein Lieblingstier heißt Winter« (S. Fischer, Juli 2021)
  • Antje Rávik Strubel: »Blaue Frau« (S. Fischer, August 2021)

In jeweils zwanzig Minuten lesen die Autorinnen und Autoren einen Ausschnitt vor und sprechen mit den Moderatoren Annemarie Stoltenberg, Journalistin, und Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg, sowie Julia Westlake über ihre Romane.

Saaltickets und Livestreamtickets erhalten Sie bis zum Veranstaltungsbeginn über unseren Ticketanbieter Reservix. Mit dem Streamingticket erhalten Sie einen Link und einen Code, mit dem Sie sich am Veranstaltungstag ab 16.45 Uhr einloggen können. Nach Ende der Veranstaltung können Sie mit Ihrem Code das Video erneut ansehen und dabei vor- und zurückspulen, dieses Angebot gilt 72 Stunden, danach wird das Video gelöscht.

Es gelten die aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen (3G-Regel und Maskenpflicht). Wir erfassen zudem die Kontaktdaten aller Gäste (per Luca-App oder Handzettel). Die Bestuhlung folgt dem Schachbrettprinzip.

Ausgerichtet wird der Abend vom Literaturhaus Hamburg, in Kooperation mit der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Freien Akademie der Künste Hamburg, mit freundlicher Unterstützung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius sowie der Kunst- und Literaturstiftung Petra und K.-H. Zillmer.

Diese Autorinnen und Autoren sind auch für den »Roman des Jahres« nominiert, doch können sie an dieser Veranstaltung leider nicht teilnehmen:

  • Dietmar Dath: »Gentzen oder: Betrunken aufräumen« (Matthes & Seitz Berlin, August 2021)
  • Georges-Arthur Goldschmidt: »Der versperrte Weg« (Wallstein, Juni 2021)
  • Monika Helfer: »Vati« (Carl Hanser, Januar 2021)
  • Felicitas Hoppe: »Die Nibelungen« (S. Fischer, September 2021)
  • Christian Kracht: »Eurotrash« (Kiepenheuer & Witsch, März 2021)
  • Thomas Kunst: »Zandschower Klinken« (Suhrkamp, Februar 2021)
  • Yulia Marfutova: »Der Himmel vor hundert Jahren« (Rowohlt, März 2021)
  • Mithu Sanyal: »Identitti« (Carl Hanser, Februar 2021)
  • Heinz Strunk: »Es ist immer so schön mit dir« (Rowohlt, Juli 2021)

Datum: Freitag, 3. 9. 2021 Zeit: 17.00 – ca. 21.30 Uhr Eintritt: € 18,–/14,–/ Streamingtickets  € 7,–
Ort: Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23, Hamburg
Weitere Informationen finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

Den Shortlist-Abend aus dem Literaturhaus Frankfurt erleben Sie am 1. Oktober.