Deutscher Buchpreis 2022 – Der große Longlist-Abend

Nominierte stellen sich und ihre Romane am 1. September 2022 im Literaturhaus Hamburg vor

Der literarische Herbst steht bereits in den Startlöchern und so jährt sich die Frage, wer den »Roman des Jahres« geschrieben hat. Die Antwort, wer den Deutschen Buchpreis 2022 gewinnt, erhalten wir am 17. Oktober. Vorher laden wir zum großen Longlist-Abend ins Literaturhaus ein, um die Nominierten kennenzulernen und mit ihnen und über sie ins Gespräch zu kommen. Zuletzt wurden Antje Rávik Strubel für »Blaue Frau« und Anne Weber für »Annette, ein Heldinnenepos« mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet.

Wer zum Longlist-Abend eingeladen wird, das entscheidet die Buchpreis-Jury. Dieses Jahr besteht sie aus Erich Klein, Frank Menden, Uli Ormanns, Isabelle Vonlanthen, Selma Wels, Jan Wiele und Miriam Zeh.

Ihre Teilnahme zugesagt haben (in alphabetischer Reihenfolge):
Fatma Aydemir mit »Dschinns«, Kristine Bilkau mit »Nebenan«, Daniela Dröscher mit »Lügen über meine Mutter«, Carl-Christian Elze mit »Freudenberg«, Theresia Enzensberger mit »Auf See«, Marie Gamillscheg mit »Aufruhr der Meerestiere«, Kim de l’Horizon mit »Blutbuch«, Dagmar Leupold mit »Dagegen die Elefanten!«, Eckhart Nickel mit »Spitzweg«, Gabriele Riedle mit »In Dschungeln. In Wüsten. Im Krieg.«, Slata Roschal mit »153 Formen des Nichtseins«, Anna Yeliz Schentke mit »Kangal«, Jochen Schmidt mit »Phlox«, Andreas Stichmann mit »Eine Liebe in Pjöngjang« und Heinz Strunk mit »Ein Sommer in Niendorf«.

Die Nominierten lesen jeweils zehn Minuten aus ihren Romanen und stellen sich anschließend – ebenfalls etwa zehn Minuten – den Fragen der Moderatorin und des Moderators. Mindestens eine Pause und der reich gedeckte Büchertisch von Stephan Samtleben sind garantiert. Entdecken Sie eine Vielzahl der lesenswertesten Romane des Jahres.

Moderation: Julia Westlake und Rainer Moritz

In Kooperation mit der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, mit freundlicher Unterstützung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und der Kunst- und Literaturstiftung Petra und K.-H.-Zillmer, Kulturpartner NDR Kultur, Medienpartner NDR Info

Tickets sind im Ticketshop des Literaturhauses Hamburg erhältlich.
Normalpreis: 18,– Euro
ermäßigt: 14,– Euro
Streamingticket: 7,– Euro