Willkommen bei literaturhaus.net!

Im Netzwerk literaturhaus.net entwickeln und veranstalten 14 Literaturhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit verschiedenen Partnern internationale Projekte wie Länderschwerpunkte, bilaterale Stadtschreiberprojekte, Plakataktionen und den Preis der Literaturhäuser. Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über aktuelle Projekte und zeigen die Veranstaltungsvielfalt der Literaturhäuser.

Netzwerk der Literaturhäuser

Basel + Berlin + LCB + Göttingen + Graz + Hamburg + Köln + Leipzig + Rostock + Salzburg + Stuttgart + Wien + Wiesbaden + Zürich

literaturhaus.net empfiehlt Lyrik

A Poem a Day ... erhellt den Geist, so unsere Erfahrung und deshalb stellen Ihnen die Leiterinnen und Leiter bzw. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Literaturhäuser des Netzwerks künftig jeden Monat einen Lyrikband vor.
>>> Weiterlesen...

Flucht und Exil

»So gehöre ich nirgends mehr hin, überall Fremder und bestenfalls Gast; auch die eigentliche Heimat, die mein Herz sich erwählt, Europa, ist mir verloren.« Stefan Zweig: Die Welt von gestern., 1942
>>> Weiterlesen...

Preis der Literaturhäuser 2016

Das Netzwerk der Literaturhäuser verleiht den Preis der Literaturhäuser 2016 dem Lyriker, Übersetzer und Verleger Ulf Stolterfoht.
>>> Weiterlesen...

Der Mai in den Literaturhäusern

Da die zunehmend stabile Sonne angenehme Vorfreuden auf Urlaub erzeugt, empfiehlt sich aus Recherchegründen der Blick auf die liebsten Orte von Schriftstellern. Entsprechende ARTE-Filmpremieren strahlen die Häuser Berlin und Rostock mit »Uwe Johnsons New York« sowie das Literaturhaus Wiesbaden mit »Erika und Klaus Manns Côte d'Azur« aus.

Wie aktuell sich die Handlungsmotivationen Schiller'schen Personals erweisen, diskutieren am 4. Mai das Literaturhaus Stuttgart anhand von »Kabale und Liebe« und am 10. Mai das Literaturhaus Zürich mit »Wilhelm Tell«.

In Salzburg fällt der Blick auf die kanonisierte Literatur Thomas Bernhards und Peter Handkes und die Frage, welche Dynamiken die Nähe des jeweiligen Konkurrenten in Verlagshäusern, Wirk- und Aufführungsstätten erzeugt.

Philipp Albers und Cornelius Reiber beglücken am 18. und 19. Mai die Literaturhäuser Wien und Göttingen mit einer Buchpräsentation samt Ratespiel. »Mimikry - Das Spiel des Lesens«, in dem belegte Romananfänge auf gute Fälschungen stoßen, fordert das Publikum an diesen Abenden heraus und erzeugt als sozialliterarisches Experiment einen mehr als unterhaltsamen Sog.

Das Literaturhaus Hamburg begrüßt im Rahmen des Festivals »Sprechende Bilder« vom 9. bis 12. Mai acht KünstlerInnen zu den 5. Hamburger Graphic Novel Tagen und spürt in Lesungen sowie einem Workshop den aktuellen Tendenzen des Comicbereichs nach.

Weitere Highlights im Mai werden ohne Frage die Lesungen von Saša Stanišić in Leipzig, Peter Stamm in Basel, von Jenny Erpenbeck in Graz und Szczepan Twardoch in Köln darstellen.

Lesen Sie mit uns!

>>> Lesen Sie die aktuellen Meldungen aus den Häusern

Bitte installieren Sie den Flash-Player und aktivieren Sie Javascript.

Literatur auf ARTE

Der Fernsehsender ARTE präsentiert im Mai

Veranstaltungstipps

9.5. Buenos Dias. Carla wird auf Similaritäten überprüft - Eine Literaturperformance der »Wortwerft«
Literaturhaus Wien
10.5. Bora Ćosić liest aus »Die Tutoren«
Literaturhaus Graz
10.5. Heinz Bude über die Macht der Stimmungen
Literarisches Zentrum Göttingen
10.5. Marion Brasch liest aus »Die irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot«
Literaturhaus Rostock
10.5. »Steine in Hitlers Fenster«– Thomas Manns Radiosendungen Deutsche Hörer! (1940-1945)
Literaturhaus Berlin
10.5. Unterwegs mit Wilhelm Tell - Annette Hug, Michael Blatter & Valentin Groebner setzen sich mit Schillers Protagonisten auseinander
Literaturhaus Zürich
11.5. ARTE-Filmpremiere: »Erika und Klaus Manns Côte d'Azur«
Literaturhaus Wiesbaden
11.5. Perikles Monioudis über seinen Roman »Frederick« und die Stepkünste Fred Astairs. Lesung und Filmausschnitte
Literaturhaus Köln
11.5. Saša Stanišić liest aus »Fallensteller«
Literaturhaus Leipzig
12.5. In der Reihe »Literaturfrühstück«: Harald Gschwandtner über die Nähe des Konkurrenten am Beispiel von Bernhard und Handke in Salzburg
Literaturhaus Salzburg
13.5. Propaganda: Sprache, Text und Poesie. Eine Fragestellung zu »Wie wir leben können« mit Nicolas Hénin & Sabine Damir-Geilsdorf
Literaturhaus Stuttgart
17.5. Elke Heidenreich liest aus »Alles kein Zufall«
Literaturhaus Basel
18.5. In memoriam Hellmuth Karasek. »Erlesenes« mit Freunden und Weggefährten, darunter Günther Jach, Ulrich Wickert sowie Laura und Nikolas Karasek
Literaturhaus Hamburg
19.5. Lloyd Jones liest aus »Geschichte der Stille«
Literarisches Colloquium Berlin