Willkommen bei literaturhaus.net!

Im Netzwerk literaturhaus.net entwickeln und veranstalten 13 Literaturhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit verschiedenen Partnern internationale Projekte wie Länderschwerpunkte, bilaterale Stadtschreiberprojekte, Plakataktionen und den Preis der Literaturhäuser. Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über aktuelle Projekte und zeigen die Veranstaltungsvielfalt der Literaturhäuser.

Netzwerk der Literaturhäuser

Basel + Berlin + LCB + Göttingen + Hamburg + Köln + Leipzig + Rostock + Salzburg + Stuttgart + Wien + Wiesbaden + Zürich

»Francfort en français«/»Frankfurt auf Französisch«

»Francfort en français«/»Frankfurt auf Französisch«

Beitrag des literaturhaus.net zum Ehrengast-Programm der Frankfurter Buchmesse 2017

Weiterlesen
»FRAGILE. Europäische Korrespondenzen«

»FRAGILE. Europäische Korrespondenzen«

Ein mehrmonatiger Briefwechsel geführt von 28 europäischen Tandempartnern

Weiterlesen
Preis der Literaturhäuser 2017

Preis der Literaturhäuser 2017

Terézia Mora erhält den Preis der Literaturhäuser 2017

Weiterlesen

Der Oktober in den Literaturhäusern

Der Oktober ist auch dank der Frankfurter Buchmesse ein Jahreshöhepunkt des literarischen Wirkens und Handelns. 2017 ist die frankophone Literatur Ehrengast der Messe. Das Netzwerk der Literaturhäuser stellt seinem Publikum in zahlreichen Veranstaltungen die interessantesten Stimmen der französischsprachigen Gegenwartsliteratur vor.
Das Kölner Literaturhaus lädt zum Beispiel zur langen Nacht der französisch-sprachigen Literatur. Auf der Bühne werden Hédi Kaddour, Sylvian Prudhomme, Laurence Tardieu und Shumona Sinha sein. Hédi Kaddour wird ebenfalls im Leipziger Literaturhaus sein Buch vorstellen. Didier Eribon und Édouard Louis sind mit ihren aktuellen Romanen sowohl im Literarischen Colloquium Berlin als auch in Stuttgart zu Gast. Das Zürcher Literaturhaus hat den Autor Boualem Sansal eingeladen und zeigt vor der Lesung die ARTE-Dokumentation: »Boualem Sansal, la littérature pas la guerre.« Und im Wiesbadener Literaturhaus stellt Nils Minkmar »Das geheime Frankreich« vor und Jean-Philippe Toussaint präsentiert seinen abgeschlossenen Romanzyklus »M.M.M.M.« um die Figur Marie.
Das Stuttgarter Literaturhaus geht in seinem Festival »Herkunftssache!« unter anderem der Frage nach wie wir die Vielfalt der Herkünfte in eine positiv besetzte Heterogenität integrieren können, wie trotz Distinktion Gemeinschaft herstellen? Was kann Kultur, Kunst und Literatur, um populistischen und vereinfachten Einordnungen entgegenzuwirken? Bestandteil der Befragungen sind zahlreiche Begegnungen mit den Gästen des Festivals, Lesungen, Gespräche und Vorträge. Teilnehmen werden unter anderen Didier Eribon, Édouard Louis, Sasha Marianna Salzmann, Uljana Wolf, Melinda Nadj Abonji, Thomas Krüger, Muhterem Aras, Fatma Aydemir, Alissa Ganijewa und Joanna Bator.
In Salzburg wird beim 9. Krimifest wieder scharf geschossen. Es erwarten Sie drei Abende mit hochkarätigen Besetzungen. Neben Simon Beckett werden zum Beispiel Friedrich Ani, Veit Heinrichen, Eva Rossmann und Simone Buchholz ihre aktuellen Krimis vorstellen.
Der österreichische Autor Robert Menasse steht mit »Die Hauptstadt« auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis. Im Oktober können Sie ihn in Salzburg, Hamburg, Göttingen und Basel erleben.
Genießen Sie den Herbst!

Literatur auf ARTE

arte_lesen

Der Fernsehsender ARTE präsentiert Literatur im Oktober