Willkommen bei literaturhaus.net!

Im Netzwerk literaturhaus.net entwickeln und veranstalten 15 Literaturhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit verschiedenen Partnern internationale Projekte wie Länderschwerpunkte, bilaterale Stadtschreiberprojekte, Plakataktionen und den Preis der Literaturhäuser. Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über aktuelle Projekte und zeigen die Veranstaltungsvielfalt der Literaturhäuser.

Netzwerk der Literaturhäuser

Basel + Berlin + LCB + FrankfurtGöttingen + Hamburg + Köln + Leipzig + München + Rostock + Salzburg + Stuttgart + Wien + Wiesbaden + Zürich

#ZWEITERFRUEHLING

#ZWEITERFRUEHLING

Förderprogramme von Neustart Kultur und Crespo Foundation für das Lesungsjahr 2021 Weiterlesen
Preis der Literaturhäuser 2021

Preis der Literaturhäuser 2021

Das Netzwerk der Literaturhäuser verleiht den Preis der Literaturhäuser 2021 dem Autor Ingo Schulze Weiterlesen
Preis der Jungen Literaturhäuser 2021

Preis der Jungen Literaturhäuser 2021

Der Preis der Jungen Literaturhäuser 2021 geht an Franziska Biermann Weiterlesen

Der Oktober in den Literaturhäusern

Im Oktober halten wir drei hochkarätige Abende für Sie bereit. Im Verbund des Netzwerks der Literaturhäuser präsentieren wir Ihnen gleich zu Beginn am 1. Oktober fünf der sechs für die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2021 nominierten Autorinnen und Autoren im Literaturhaus Frankfurt. Mit dabei sind Monika Helfer mit »Vati«, Thomas Kunst mit »Zandschower Klinken«, Antje Rávik Strubel mit ihrem Buch »Blaue Frau«, Norbert Gstrein mit »Der zweite Jakob« sowie Mithu Sanyal mit »Identitti«. Durch die Veranstaltung führen Eva-Maria Magel (F.A.Z.), Christoph Schröder (freier Kritiker) und Bianca Schwarz (hr2-kultur). Am 16. Oktober setzen wir einen weiteren Höhepunkt und laden Sie zu einem Lesungsabend mit dem US-amerikanischen Autor Jonathan Franzen ein. »Crossroads« heißt sein neuer in Hamburg präsentierter Roman, der den Auftakt einer Trilogie über drei Familiengenerationen aus dem Mittleren Westen und einem der größten literarischen Projekte dieser Zeit bildet. Die Moderation übernimmt Jan Ehlert, Bernt Hahn verleiht den deutschen Textpassagen Leben.

Neben dem belletristischen Programm bewegen die Literaturhäuser immer auch gesellschaftspolitische Themen und so möchten wir Ihnen am 7. Oktober mit »Projekt Lightspeed: Der Weg zum BioNTech-Impfstoff – und zu einer Medizin von morgen« ein Stück aktueller Medizingeschichte präsentieren. Prof. Dr. Uğur Şahin und Dr. med. Özlem Türeci, Wissenschaftler und Mitgründer von BioNTech, haben den weltweit ersten zugelassenen Covid-19-Impfstoff entwickelt, der Financial-Times-Journalist Joe Miller hat die beiden seit März 2020 begleitet und erzählt ihre Geschichte. Sven Stockrahm (Die ZEIT) moderiert. Veranstaltungsort ist das Literaturhaus Frankfurt.

Alle genannten Abende sind sowohl für ein Saalpublikum als auch mittels Livestream für ein digitales Publikum geöffnet. Wir freuen uns außerordentlich über Ihren Besuch.

Sind Sie in der Schweiz unterwegs, so möchten wir Ihnen von Herzen das Literaturfestival »Zürich liest« empfehlen, das Ihnen vom 10. bis 31. Oktober ein dichtes Veranstaltungsprogramm bietet. Ausgerichtet vom Literaturhaus Zürich wird unter anderem die Lesung des israelischen Beststellerautors Yishai Sarid (30. Oktober) sowie die Matinee »Literatur und Musik – Martina Gedeck liest Marcel Proust« (31. Oktober). Planen Sie zuvor einen Abstecher nach Basel ein, wo sich am 19. Oktober die SRF-Tagesschau-Moderatorin Angélique Beldner und der Schriftsteller Martin R. Dean im Austausch mit ihrem Publikum einer Sprache über und gegen den Rassismus annähern. In »Der Sommer, in dem ich Schwarz wurde« fließen ebenso dialogisch ihre biographischen Erfahrungen ein. Nicht minder gesellschaftlich relevant zeigt sich der Lesungsabend von Dževad Karahasan am 8. Oktober im Literaturhaus Salzburg. Als »einer der großen europäischen Gelehrten der Gegenwart« (ORF) stellt der Autor dort sein »Tagebuch der Übersiedlung« (Übersetzung aus dem Bosnischen: Katharina Wolf-Grießhaber) vor. In seinem Essayband zeichnet er in großer geistiger Souveränität Szenen der Belagerung Sarajevos nach.

Der Fernsehsender ARTE präsentiert Literatur im Oktober.