Willkommen bei literaturhaus.net!

Im Netzwerk literaturhaus.net entwickeln und veranstalten 15 Literaturhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit verschiedenen Partnern internationale Projekte wie Länderschwerpunkte, bilaterale Stadtschreiberprojekte, Plakataktionen und den Preis der Literaturhäuser. Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über aktuelle Projekte und zeigen die Veranstaltungsvielfalt der Literaturhäuser.

Netzwerk der Literaturhäuser

Basel + Berlin + FrankfurtGöttingen + Halle + Hamburg + Köln + Leipzig + München + Rostock + Salzburg + Stuttgart + Wien + Wiesbaden + Zürich

10. Literaturfestival Zürich

10. Literaturfestival Zürich

Literatur und Musik vom 11. bis 17. Juli 2022 im Alten Botanischen Garten Zürich Lesen

Der Juli in den Literaturhäusern

»Raus! Nur raus!«, ruft uns der Sommer zu und wir folgen ihm, packen Liegen und Boote, Picknickkörbe und Reisetaschen, wechseln von der Wohnung in die Parks, von der Stadt aufs Land oder streben gar in fremde Länder. Wir tanken Licht und Wärme, suchen die Gelassenheit, der Tag dehnt sich, die Köpfe werden frei. Wo wir sind, dürfen Geschichten sein, die langen gar. Für die 1.000-seitige Lektüre ist jetzt die richtige Zeit. Uns geht es ganz wie Ihnen. Der Juli steht im Zeichen der Sommerlese – und dass auch diese ein vielfältiges Gesicht trägt, beweist Ihnen unser Programm.

»Mit einem Fuß draußen« ist die Debütautorin Anaïs Meier im Literaturhaus Basel. Ins Gewand eines Kriminalromans tarnt sich ihre Auseinandersetzung mit den Schweizer Erzähltraditionen und von ihrer Lesung am 3. Juli eingestimmt, wagen wir, den zweiten Fuß ins Freie nachzuziehen.

Vom 11. bis 21. Juli gehört im Alten Botanischen Garten Zürich die Openair-Bühne der Literatur und Musik. Präsentiert von Kaufleuten und dem Literaturhaus Zürich findet das 10. Literaturfestival Zürich mit einem internationalen Programm der Extraklasse statt. Den Auftakt macht Marlon James, der als erster Booker-Preisträger aus Jamaika und Galionsfigur der queeren Literatur Maßstäbe setzt. Im Blickpunkt stehen sein prämierter Roman »Eine kurze Geschichte von sieben Morden« und seine aufsehenerregende »Dark-Star«-Trilogie, in der er die mythenreiche afrikanische Geschichte in eine Fantasywelt oszillieren lässt. Ihm folgen Tsitsi Dangarembga, Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels, Elvira Sastre, Shootingstar der spanischen Literatur- und Slam-Szene, Ece Temelkuran, die in Izmir/Türkei geborene, studierte Juristin, Autorin und Journalistin, David Grossman aus Israel und Wolf Haas als weitere Gäste des Festivals nach. Spoken Word Performances und feiner R’n’B, unter anderem von Mercee, runden das Freiluftprogramm ab.

Die Freie Kunst- und Kulturszene seiner Stadt stärkt das Literaturhaus Halle in Zusammenarbeit mit dem Freiraumbüro Halle, das dabei auch die Wichtigkeit gemeinwohlorientierter Räume hervorhebt. »Kultur im Garten« heißt das zum 1. Juli beginnende Kulturfestival, bei dem Hallesche Kleingärten zur Bühne werden. Von Tanz im öffentlichen Raum über Gospel- und Jazzchorgesang im Garten, von der freien Vertonung Bukowskis über die »Hamlet«-Inszenierung der Volksbühne Am Kaulenberg, vom Kinderprogramm über Rayk Wielands Lesung aus seinem Roman »Beleidigung dritten Grades« ist bis einschließlich 31. Juli für jede Besucherin und jeden Hörer etwas dabei. Ein Blick auf das Gesamtprogramm lohnt sich.

In Frankfurt ist es der »sexyunderground«, den man nicht unterschätzen sollte. Am 7. Juli tritt er zu einer Sommerlesung ins Tages- und Bühnenlicht, die Moderation übernimmt der Lyriker Marcus Roloff. Den »Sexyunderground« beschreibt eine Gruppe ehemaliger Teilnehmender des »Schreibzimmers« und andere Nachwuchsautorinnen und -autoren, die in regelmäßigen Treffen vor Ort und digital miteinander in künstlerischen Austausch treten. Die Ergebnisse intensiver Textarbeit präsentieren Franz Geilich, Mia Germer, Viviana Macaluso, Jonas Mieth, Laura Paloma, Kora Riecken, Michelle Schreiber, Thea Steimer und Justas Veser.

Unser Veranstaltungsprogramm, es lebt von der Lust am Vorlesen und am Textgenuss und darin ist es alterslos. Das verdeutlicht auch das für Familien konzipierte Vorlesepicknick des Literaturhauses Rostock. Die Literaturpädagogin Inga Faust liest dieses Mal Märchen und Geschichten auf dem UmweltKinderFest im IGA Park Rostock.

Unter freiem Himmel ein rauschendes Sommerfest zu feiern – das ist der Wunsch des Literaturhauses München. Zum 8. Juli soll er in Erfüllung gehen und ganz nebenbei 25 grandiose Jahre Programmarbeit feiern und das nächste veranstaltungsintensive Vierteljahrhundert einläuten. Das entsteht in der Handreichung vom Buchhändler über die Verlagskollegin hin zu Gästen aus Politik, Wissenschaft und Literatur und wird von Ihnen, liebes Publikum, gekrönt. Feiern Sie aufs Herzlichste mit!

Am 9. Juli begrüßt das Literarische Colloquium Berlin kleine Verlage am Großen Wannsee. Die gleichnamige Gartenmesse bringt in seiner 17. Ausgabe 40 Verlage und damit jede Menge Bücher sowie Autorinnen und Autoren auf das Freigelände des LCBs und feiert nicht nur mit dem Auftritt der Sängerin Neneh die Vielfalt des Publizierens und der literarischen Begegnung. Mit dabei sind die Verlage Albino, AvivA, CulturBooks, Edition Converso, Edition Nautilus, Elster & Salis, Das kulturelle Gedächtnis, Der Gesunde Menschenversand, Dörlemann, edition mosaik, homunculus, Ink Press, Kanon, Ulrich Keicher, Kookbooks, Kremayr & Scheriau, Leykam, mairisch, Maro, Matthes&Seitz, März, mikrotext, Müry Salzmann, Orlanda, PalmArtPress, Poetenladen, Reinecke & Voß, Reprodukt, Schruf & Stipetic, Secession, Speak Low, Spector Books, Transit, Verbrecher, Voland & Quist und Das Wunderhorn.

Der Fernsehsender ARTE präsentiert Literatur im Juli.