Schreibzimmer 2020

Die Schreibwerkstatt des Literaturhaus Frankfurt für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren

Schreibst Du? Willst du lernen, worauf es beim Schreiben ankommt? Willst Du mit richtigen Schriftstellerinnen zusammenarbeiten und dich mit anderen austauschen? Dann bewirb dich jetzt für das Schreibzimmer 2020 im Literaturhaus Frankfurt und schick uns deine Texte! An drei Wochenenden und bei der großen Abschlusslesung kannst du im Literaturhaus Frankfurt dabei sein! Außerdem erscheinen deine Texte in der Schreibzimmer-Anthologie.

Bewerben kannst du dich ab sofort für

Das Prosa-Schreibzimmer
GRENZÜBERSCHREITUNG
mit Karen Köhler

In jedem Augenblick werden Grenzen überschritten. Große und kleine. Solche, die man sehen kann und solche, die unsichtbar sind.

Im Moment versuchen geflüchtete Menschen, die Grenze zu Europa zu überschreiten und werden mit Gewalt daran gehindert. Tränengas wird auf Kleinkinder abgefeuert. Menschen in Schlauchbooten werden beschimpft, beworfen und an der Ankunft gehindert. Ein Virus überschreitet derzeit Grenzen, sogar Kontinente, legt Fabriken lahm, hebelt unser Wirtschaftssystem aus und sorgt ganz nebenbei für verringerten CO2-Ausstoß. Ein Mädchen sitzt in Schweden mit einem Schild vorm Parlament und inspiriert zu einem grenzüberschreitenden Klimastreik. Ein Präsident baut eine Mauer an der Grenze zum Nachbarland. Ein Künstler baut eine Wippe in diese Grenzmauer: Menschen wippen über die Grenze hinweg miteinander. Ein Neonazi macht irgendwo in Deutschland den Führergruß. Jemand ist rassistisch und glaubt, es sei nur Neugier. Irgendwo verdient eine Frau mit ihrer Arbeit wieder nicht so viel wie ein Mann. Eltern lesen in deinem Smartphone und wissen nicht, wie Vertrauen geht. Ein Mädchen lügt ihre beste Freund*in an. Ein*e Ex verschickt deine Nacktfotos. Jemand tut jemand K.O.-Tropfen ins Glas. Jemand denkt, wer A sagt, muss auch…

Ich habe unserer Schreibwerkstatt das Thema Grenzüberschreitung gegeben und hoffe, dass es euch zu Texten inspiriert, an denen wir gemeinsam weiterarbeiten. Ich freue mich auf eure Einsendungen. Chop chop.

Karen Köhler

Das Lyrik-Schreibzimmer
ALLE WEGE FÜHREN IN DIE WELT

mit Nadja Küchenmeister

Kennst Du das Gefühl, unentwegt auf der Suche nach etwas zu sein, ohne sagen zu können, wonach Du suchst? Du möchtest vorankommen, stattdessen blickst Du zurück. Endlich die große Reise antreten, doch dann findest Du Dich wieder auf einem kleinen Zeltplatz in Norddeutschland. Die anderen ziehen um die Häuser, Du aber liegst auf dem Sofa und liest und denkst und träumst. Du versuchst Dir vorzustellen, wer Du einmal sein wirst und fragst Dich plötzlich, wer Du bist. Da wird Dir klar: Die Reise hat begonnen. Was immer Du auch tust, Du tust es in Deiner Gegenwart und Gegenwart ist überall, denn: Alle Wege führen in die Welt. In der Schreibwerkstatt holen wir unsere Welt ins Gedicht und bringen unsere Gedichte zur Welt. Wir sehen aus dem Fenster, wir sehen ins uns hinein, wir durchqueren die Städte und Landschaften unserer Erinnerungen und wir schnüren unsere Schuhe und machen uns auf den Weg, neugierig auf alles, was kommt.

Nadja Küchenmeister

Wann findet was statt?

Ab sofort und noch bis zum 23.8.20 kannst du dich für das Schreibzimmer bewerben. An folgenden Wochenenden finden die beiden Werkstätten jeweils von 10 Uhr bis 16.30 Uhr statt: 07./ 08.11. und 21./ 22.11. und 5./ 6.12.2020.

Die Abschlusslesung mit allen Teilnehmern findet am Donnerstag, 25.2.2021 um 19.30 Uhr statt.

Und wo?

Im Literaturhaus Frankfurt, Schöne Aussicht 2, 60311 Frankfurt am Main

Was ist mit Corona?

Im Moment wissen wir noch nicht, wie die Regelungen und Empfehlungen Ende dieses Jahres aussehen werden. Wir werden uns aber – sobald feststeht, wie es während der Schreibwerkstätten aussieht – bei allen Teilnehmer*innen melden und sie informieren, was das für das Schreibzimmer bedeutet.

Was kostet der Spaß?

Nichts! Die Teilnahme ist – dank unserer Förderer – kostenlos. Anreise und gegebenenfalls notwendige Unterkunft musst du aber selbst tragen.

Wer ist Karen Köhler?

Karen Köhler wollte Kosmonautin werden, hat Fallschirmspringen gelernt und Schauspiel studiert. Nach zwölf Jahren im Beruf schreibt sie heute Theaterstücke, Drehbücher und Prosa. Sie lebt in Hamburg auf St. Pauli und hatte 2 Mal die Windpocken: 1982 verpasste sie 2 Wochen Schulunterricht, 2014 das Ingeborg-Bachmann-Preis-Wettlesen. Sie findet Mathe gut und den Weltraum und wäre gerne in einer Pogo-Synchronschwimmgruppe.
Ihre Theaterstücke stehen bei zahlreichen deutschen Bühnen auf dem Spielplan, ihr gefeierter Erzählungsband „Wir haben Raketen“ geangelt erschien 2014 und 2019 ihr Roman „MIROLOI“, mit dem sie auf der Longlist des Deutschen Buchpreises stand, beide im Hanser Verlag. Auf Instagram findet ihr sie als @niagara_kate.

Wer ist Nadja Küchenmeister?

Nadja Küchenmeister wurde 1981 in Berlin geboren, wo sie heute noch lebt. Sie studierte Germanistik und Soziologie an der Technischen Universität in Berlin sowie am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Sie lehrte u.a. am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und leitete verschiedene Schreibwerkstätten. Seit 2018 arbeitet sie als künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin für Literarisches Schreiben und Lektorat an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Zudem schreibt sie für den Rundfunk Hörspiele und Feature und übersetzt, gemeinsam mit Matthias Kniep, aus dem Englischen (zuletzt: „Mehrstimmiger Gesang“ von Denise Riley, hochroth). Ihr erster Gedichtband „Alle Lichter“ erschien 2010, im Herbst 2014 folgte „Unter dem Wacholder“ ebenda. Nadja Küchenmeisters Gedichte wurden u.a. ausgezeichnet mit dem Hermann-Lenz-Stipendium, dem Mondseer Lyrikpreis, dem Ulla-Hahn-Autorenpreis sowie dem Förderpreis des Bremer Literaturpreises. Gerade ist bei Schöffling & Co. ihr neuer Lyrikband „Im Glasberg“ erschienen.

Wann und wie bewerbe ich mich?

Bitte sende uns deine Texte (3–5 Gedichte oder 1–3 Seiten Kurzprosa) bis zum 23.08.2020 per E-Mail. Folgende Infos brauchen wir: Geburtsdatum, Post- und E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Name deiner Schule. Bitte gib an, ob du am Lyrik- oder Prosa-Schreibzimmer teilnehmen möchtest. Die Teilnahme am Schreibzimmer ist kostenfrei.
Ob du dabei bist, erfährst du Ende September.

Wohin schicke ich meine Bewerbung?

Literaturhaus Frankfurt am Main e.V.

Benno Hennig von Lange
vonlange(at)literaturhaus-frankfurt.de

T. 069 – 75 61 84 19

Wer fördert das Schreibzimmer?

Das Schreibzimmer 2020 wird von der Ernst Max von Grunelius-Stiftung, der Cronstett- und Hynspergischen evangelischen Stiftung, dem Rotary Club Frankfurt – Alte Oper und dem Rotary Club Frankfurt – Römer gefördert.

Du hast die Frist verpasst?

Schreib weiter und freu dich auf das nächste Jahr! Außerdem kannst du den Jungautoren-Newsletter abonnieren. Da gibt es nicht nur Hinweise zu anderen Schreibwerkstätten und Ausschreibungen, sondern auch erlesene Veranstaltungstipps. Und dann kannst du ja mal in deiner Lieblingsbuchhandlung oder im Literaturhaus vorbeischauen!

Das Schreibzimmer ist vorbei… und jetzt?

Weiter machen: Schreiben, lesen und im sexyunderground andere junge Autor*innen kennenlernen. Wie das geht? Einfach eine E-Mail an Benno Hennig von Lange schreiben: vonlange@literaturhaus-frankfurt.de. Auch wichtig: Lesen, hören und schauen, was andere Autoren zu sagen haben. Zum Beispiel bei den Veranstaltungen im Literaturhaus Frankfurt!