Nordische Literaturtage 2021

Ein Festival vom 21. bis 25. November und 3. Dezember 2021, ausgerichtet vom Literaturhaus Hamburg

Zahlreiche Bücher aus den nordischen Ländern – Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden – erscheinen Jahr für Jahr für die deutschsprachige Leserschaft. Die Nordischen Literaturtage wählen aus den aktuellen Titeln rund ein Dutzend aus, die Ihnen nicht entgehen sollten. Verheißungsvolle neue und bereits etablierte Schriftstellerinnen und Schriftsteller treten auf die Bühne des Literaturhauses, denn natürlich werden die Texte von ihren Verfasserinnen und Verfassern selbst vorgestellt. Hier kommen sie mit versierten Moderatorinnen und Moderatoren ins Gespräch, jeweils auf Dänisch, Isländisch, Finnisch, Norwegisch oder Schwedisch und zusammenfassend ins Deutsche übersetzt. Dazu gibt es Lesungen aus den deutschen Texten, ohne dabei die Originalsprachen zu vernachlässigen.

Mit Naja Marie Aidt, Johannes Anyuru, Athena Farrokhzad, Erika Fatland, Pauliina Haasjoki, Olli Jalonen, Andri Snær Magnason, Caroline Albertine Minor, Auður Ava Ólafsdóttir, Carolina Setterwall, Karin Smirnoff, Pajtim Statovci und Linn Strømsborg präsentieren wir in diesem Jahr Stimmen aus Nordeuropa, die uns in ihren außergewöhnlichen Texten mit zeitgenössischen Themen konfrontieren. Es sind neue Blicke auf unsere Lebenswelten und Geschichten, die durch ihre so unterschiedlichen Romane, Memoirs, Sachbücher und Gedichte nachhallen.

Mit Distanz, Nähe und Verbundenheit haben wir uns im vergangenen Jahr intensiver beschäftigt als je zuvor. Menschsein entsteht aus Beziehungen – Beziehungen zu anderen, zu uns selbst, zur Natur, zu Grenzen und gesellschaftlichen Konventionen. Zur Sprache gebracht werden Beziehungen auf verschiedenste Weisen in den aktuellen Texten der Autorinnen und Autoren, die zu den Nordischen Literaturtagen 2021 eingeladen sind – unter dem Motto »Beziehungsweisen«.

Seit 1989 ist der Schwanenwik 38 die feste Adresse für dieses 1986 gegründete Festival. Auch 2021 finden die Nordischen Literaturtage vor allem im Literaturhaus statt, doch sie unternehmen auch Ausflüge durch die Hansestadt. Wir sind zuversichtlich, dass die Veranstaltungen jeweils vor Ort und mit Publikum realisiert werden können – unter den dann geltenden Bedingungen. In jedem Fall werden die Lesungen und Diskussionen aus dem Literaturhaus live gestreamt und bleiben mit dem Ticket für einige Tage verfügbar. Die 18. Nordischen Literaturtage werden also die ersten sein, die nicht nur in Hamburg, sondern von überall besucht werden können.

Gefördert wird das Festival erneut maßgeblich von der Behörde für Kultur und Medien Hamburg sowie von den Botschaften und Kulturinstituten der nordeuropäischen Länder.

Kooperationspartner sind die Nordischen Filmtage Lübeck, die Universität Hamburg, die Finnische Seemannsmission und die Lesereihe Hafenlesung.

Tickets erhalten Sie im Onlineshop des Literaturhauses Hamburg.

Saaltickets

Literaturhaus (22. bis 25.11.)
2-in-1-Ticket: € 12,–/8,–
Tagesticket: € 22,–/14,–

Streamingtickets
2-in-1-Streamingticket: € 5,–
Tagesstreamingticket: € 7,–
Festivalstreamingticket: € 16,–