Literatur auf ARTE im November

ARTE – der Kulturpartner des literaturhaus.net – präsentiert

Literatur auf ARTE – November 2021

Montag, 1. November– 14.15 Uhr
»Vera Cruz«
Spielfilm, USA 1954
Western mit Garry Cooper und Burt Lancaster, basierend auf einem Roman von Borden Chase.

Montag, 1. November – 20.15 Uhr
»Tod in Venedig«
Spielfilm, Frankreich, Italien 1971
Luchino Viscontis Verfilmung der gleichnamigen Novelle von Thomas Mann.

Mittwoch, 3. November– 20.15 Uhr
»Liebe ist das perfekte Verbrechen«
Spielfilm, Frankreich 2013
Ein Literaturprofessor gerät nach dem Verschwinden einer Studentin unter Verdacht. Verfilmung eines Romans von Philippe Djian.

Freitag, 5. November – 20.15 Uhr
»Mängelexemplar«
Spielfilm, Deutschland 2015
Die Lebenskrise in den Mitzwanzigern kann Karo (Claudia Eisinger) dank Therapie und ihrer Mutter (Katja Riemann) überwinden. Eine Verfilmung des gleichnamigen Romans von Sarah Kuttner.

Sonntag, 7. November – 12.40 Uhr
»Kanada: Literatur im Aufbruch«
Dokureihe, Kanada 2020
Ein Land, auch in der Literatur geprägt von Migration und einer gewaltigen Natur: SchriftstellerInnen aus Kanada ringen mit dem Selbstverständnis ihres Landes.

Sonntag, 7. November – 21.45 Uhr
»Apocalypse Now Final Cut«
Spielfilm, USA 1979
Francis Ford Coppolas Meisterwerk nach der Literaturvorlage »Heart of Darkness« von Joseph Conrad. Auf der Suche nach Colonell Kurtz (Marlon Brando) schleicht sich der Wahnsinn des Vietnamkrieges in die Köpfe von Captain Willard (Martin Sheen) und seiner Crew.

Mittwoch, 10. November – 22.00 Uhr
»Spieler seines Lebens: F.M. Dostojewski«
Porträt, Deutschland 2021
Wie die Hautfigur seines Romans »Der Spieler« forderte auch Dostojewski sein Leben immer wieder am Spieltisch heraus. Ein Film über die Entstehungsgeschichte des Romans.

Samstag, 20. November – 23.25 Uhr
»Oliver Sacks: Sein Leben«
Porträt, Deutschland 2020
Exklusive Einblicke in Sacks‘ exzessives Leben. Wenige Monate vor seinem Tod filmte und interviewte Regisseur Ric Burns ihn in seiner Wohnung.

Dienstag, 23. November – 20.15 Uhr
»Misha und die Wölfe«
Dokumentarfilm, England 2020
Eine Spurensuche nach der wahren Identität der belgischen Autorin Misha Defonseca, deren erfundene Autobiographie »Überleben unter Wölfen« zum Bestseller wurden.

Dienstag, 23. November – 21.45 Uhr
»Rückkehr nach Reims«
Dokumentarfilm, Frankreich 2019
Dokumentarischer Essay über das Arbeitermilieu in Frankreich auf Basis des Buchs von Didier Eribon.

Sonntag, 28. November – 23.50 Uhr
»Der Nomade: Auf den Spuren von Bruce Chatwin«
Dokumentarfilm, England 2019
Werner Herzog auf den Spuren des britischen Autors in Patagonien und Australien.

Programmänderungen vorbehalten.

Weitere Informationen unter Literatur bei ARTE