Preis der Literaturhäuser 2002

Ulrike Draesner erhält den Preis der Literaturhäuser

Ulrike Draesner wurde 1962 in München geboren.

Jurybegründung: Die Programmleiter der Literaturhäuser haben Ulrike Draesner als eine Autorin kennengelernt, die ihre herausragenden Gedichte, Prosatexte und Essays auf stimmlich einnehmende Weise vorträgt und durch ihren Vortragsstil eine Konzentration vermittelt, die sich auf das Publikum überträgt.

In Publikumsgesprächen sowie in eigens für den öffentlichen Vortrag verfaßten Texten zeigt sich Ulrike Draesners Intention, Einblicke in die Entstehung ihrer Werke sowie deren literarische Kontexte zu geben. Dabei verzichtet Ulrike Draesner auf den literaturwissenschaftlichen Fachjargon, ohne die Komplexität aufzugeben, die nötig ist, wenn über avancierte Literatur relevant, pointiert, nachvollziehbar, intellektuell erlebnisreich gesprochen werden soll. Mit anderen Worten: Ulrike Draesner spricht mit den Mitteln der Literatur über Literatur.

Ihre Bereitschaft, diese Fähigkeit in den Dienst von Autoren-Kolleginnen und -Kollegen zu stellen, als literarische Übersetzerin, Dolmetscherin und Moderatorin aufzutreten, ist ein weiteres Zeichen für die Ernsthaftigkeit ihres Bemühens um die Vermittlung von Literatur.

Hits: 549